Afrika in Köln: es gibt vieles zu entdecken!

Heimat: Köln und Afrika

Köln ist seit vielen Jahren meine (Wahl-)Heimatstadt. Das ist die Heimat, in der ich sesshaft bin, in der viele mir sehr nahestehende Menschen leben.

Andererseits gibt es Afrika, wo ich zukünftig noch mehr unterwegs sein möchte, als ich dies bisher konnte.

Was liegt also näher, auch in Köln nach Afrika zu suchen. Eines habe ich bereits herausgefunden: es gibt einiges zu entdecken.

Und neben meinen Reiseerzählungen will ich zukünftig immer wieder über „Afrika in Köln“ berichten.

Termine

Heute will ich damit beginnen, auf einige sehr interessante Termine hinzuweisen:

Stimmen Afrikas

Die „Stimmen Afrikas“ im Allerweltshaus stellen die Vielfalt und Besonderheit der Literatueren Afrikas vor. Hier einige Beispiele:

Am Dienstag, 04. November 2014 wird Dr. Tilman Lenssen-Erz im Allerweltshaus über eine bemerkenswerte Zusammenarbeit zwischen Archäologen und drei San aus Namibia berichten.  TRACKING IN CAVES – mit traditionellem Wissen zurück in die Eiszeit heißt sein Vortrag. Hier kannst Du nachlesen, was die Süddeutsche über das Projekt berichtet hat.

Eine weitere Veranstaltung der Stimmen Afrikas findet am Samstag, 15. November 2014 im VHS-Saal des Rautenstrauch-Joest-Museums statt: Wie die Geschichten auf die Welt kamen III – ein besinnlicher und anregender Vorleseabend der Literaturen Afrikas. Mit dabei sein werden Anke Engelke, Sunga Weineck und Thomas Brückner.

Theater im Bauturm

Das Theater im Bauturm präsentiert am Sonntag, 23.11.2014 um 18:00 Uhr  Schwarze Brüder unter Eis und Tod. Afrikaner im Ersten Weltkrieg – eine notwendige Erinnerung“.

Mama Afrika

Mama Afrika lädt bereits zum vierten Mal zur Afrikanischen Hirtennacht im Rautenstrauch-Joest-Museum ein. Merke Dir Sonntag, 30.11.2014 vor und erlebe melo-rhythmische Klänge unterm Sternen-Horizont!

Fotoausstellung in Universität zu Köln

Noch bis zum 15. November findet im Hauptgebäude der Unsiversität zu Köln eine Fotoausstellung statt. Unter dem Titel BAOHAN STREET: An African Community in Guangzhou (China) werden Fotos von Li Dong gezeigt. Mit diesen Fotos dokumentiert er das Leben der zahlreichen afrikanischen Migranten in Guangzhou.

Vielleicht sehen wir uns ja bei dem einen oder anderen Event. Ich würde mich sehr freuen. Sprich mich gerne an, hinterlasse einen Kommentar oder schreibe mir über das Kontaktformular.

Bis bald bei Afrika in Köln!

 

2 Kommentare

Ursula Flöck

vor 5 Jahren

Liebste gr. Schwester!!!Heute habe ich deinen ersten Newsletter bekommen und kann dir gar nicht sagen,wie schon so oft,wie begeistert ich bin.Ich weiß wieviel Arbeit du mit deinem Projekt hattest,aber auch mit welcher Freude,du deinem Lebenstraum immer ein Stück näher kamst. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und viele interessierte Kunden! Herzlichst deine Schwester Ursula,dein größter Fan. Ihr werdet noch vieles von meiner Schwester hören,sehen und lesen!

Antworten

Huebscher

vor 5 Jahren

Vielen Dank, mein liebstes Schwesterchen!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über Deinen Kommentar. Hier kannst Du ihn absenden:


Top