Moderne Kunst aus Ruanda – Verortung – Teil 1

Afrika – Ostafrika – Ruanda – Kigali

Afrika

Beginnen wir damit, Afrika aus Satellitensicht auf der Erdkugel zu suchen und dann immer näher heranzuzoomen. Wohl jeder kennt die Form Afrikas und es ist leicht, die Umrisse auszumachen!

Ein so riesiger Kontinent, der zweitgrößte der Erde, 54 Staaten, mehr als 2.000 verschiedene Sprachen, ungezählte Völker; hier fließt der Nil, der längste Fluss der Erde, hier gibt es die größte und die älteste Wüste – Sahara und Namib – und mit dem Tanganjikasee den tiefsten See der Erde.

Von Norden nach Süden beträgt die Ausdehnung etwa 8.000 km, in West-Ost-Richtung sind es 7.000 km: gigantische Entfernungen!

Und doch wird dieser Kontinent aus europäischer Perspektive meist nur als ein Land wahrgenommen.

 

Afrika, Ruanda, wahre Größe Afrikas

Bitte hier klicken, um zur Grafik zu gelangen: Afrika – ein riesiger Kontinent!

 

 

Ostafrika

Zoomen wir näher heran, betrachten das östliche Afrika.

Je nachdem welche Definition wir für Ostafrika wählen, gehören unterschiedlich viele Länder dazu.

Aus Sichtweise der Touristikveranstalter und der Safari-Touristen sind es hauptsächlich (nur) die drei Staaten Kenia, Tansania und Uganda, die zu Ostafrika gezählt werden.

 

Ruanda - Elefant in Ostafrika

Elefanten und große Tiere: das, woran die meisten denken, wenn man von Ostafrika spricht.

 

Betrachtet man Ostafrika geografisch, kommen zwei weitere Länder hinzu, nämlich Ruanda und Burundi.

Diese fünf bilden gleichzeitig auch die Ostafrikanische Gemeinschaft (engl. East African Community, EAC), in der angestrebt wird, in politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Belangen zunehmend enger zusammenzuarbeiten.

Die Vereinten Nationen rechnen im „Statistikbereich Östliches Afrika“ sogar insgesamt 20 Länder zu Ostafrika, wozu beispielsweise auch die Inselstaaten der Komoren, Madagaskar, Mauritius, Réunion und die Seychellen gehören.

Und wenn wir jetzt einen kleinen Zeitsprung rückwärts unternehmen, bildeten Tansania (ohne Sansibar), Ruanda, Burundi und ein kleiner Teil Mosambiks unter dem Namen „Deutsch-Ostafrika“ eine der vier deutschen Kolonien in Afrika. Zur Kolonialgeschichte jedoch später mehr.

 

Ruanda

Beim nächsten Vergrößerungsschritt unseres Satellitenauges rückt Ruanda in den Fokus.

Das kleine Binnenland wird umschlossen von vier Ländern: im Norden von Uganda, im Osten von Tansania, im Süden von Burundi und ein großer Teil der westlichen Grenze zur Demokratischen Republik Kongo (DRC) verläuft mitten durch den Kivusee.

Mit 26.339 km² ist Ruanda kleiner als das Bundesland Brandenburg.

Das Staatsgebiet liegt hauptsächlich auf einer Hochebene: die durchschnittliche Höhe beträgt 1.500 Meter und daher ist das Klima trotz unmittelbarer Äquatornähe mit einer mittleren Tagesdurchschnittstemperatur von 18 ° eher mild.

Wegen der vielen kleinen und großen Berge wird es auch „Land der tausend Hügel“ genannt.

 

Kigali

Kigali, das beim nächsten Zoom ins Blickfeld rückt, wurde 1907 vom damaligen Residenten der deutschen Kolonialverwaltung Richard Kandt gegründet, einem deutschen Arzt und Afrikaforscher.

Heute ist Kigali die Hauptstadt und mit etwas mehr als einer Million Einwohnern auch die größte Stadt Ruandas.

 

Ruanda Kigali

Das moderne Zentrum von Kigali

 

Nun sind wir in dieser Stadt angekommen, die sich auf vielen Hügeln zwischen zwei hohen Bergen (Mt. Kigali 1.850 m; Mt. Jali 2.000 m) ausbreitet und einer riesigen Streusiedlung gleicht.

Wer auf dem „Kigali International Airport“ landet und mit einem Taxi ins Zentrum fährt, wird sicher erst einmal mit den in europäischem Denken geformten Erwartungen an eine afrikanische Stadt aufräumen müssen: Kigali ist eine moderne Metropole mit breiten Boulevards, gepflegten Grünanlagen, Hochhäusern, Banken, Cafés, Restaurants und Hotels in jeder Preisklasse. Und einer lebendigen Kunstszene.

 

Ruanda - Kigali

Aussicht auf Kigali.

 

Bitte hier klicken, um zu den weiteren Teilen der Artikelserie zu gelangen:

Moderne Kunst aus Ruanda – Geschichtliches – Teil 2

Moderne Kunst aus Ruanda – Rundreise – Teil 3

Moderne Kunst aus Ruanda – Leben auf dem Land – Teil 4

Moderne Kunst aus Ruanda – Leben in der Stadt – Teil 5

4 Kommentare

Mona

vor 3 Jahren

Komme gerade von einer medizinischen Mission aus Ruanda (Kigali) zurück und habe mich sehr über Ihren Blog und die Bilder gefreut. Das hat für mich noch einmal alles zusammengefügt, manches Bekannte memoriert und Neues hinzugefügt.

Antworten

Huebscher

vor 3 Jahren

Ich wünsche Ihnen alles Gute bei Ihren Missionen und es freut mich sehr, dass Ihnen Text und Fotos gefallen.

Antworten

Roland

vor 3 Jahren

Bewundernswert präzise und in unerwartetem geschichtlichen Zusammenhang. Eine angenehme intellektuelle Überraschung die Lust auf mehr macht. Viel Glück und ungebremsten Enthusiasmus.

Antworten

Huebscher

vor 3 Jahren

Vielen Dank für das Lob. Den Enthusiasmus werde ich mir keinesfalls nehmen lassen - und Glück kann ich natürlich immer brauchen.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Ich freue mich über Deinen Kommentar. Hier kannst Du ihn absenden:


Top