Ausstellung INEMA (in-AIM-ah)

Im Februar 2015 war es endlich so weit! Wege durch Afrika hat erstmals eine Ausstellung organisiert und die Bilder von Emmanuel Nkuranga und Innocent Nkurunziza ausgestellt. Emmanuel ist extra nach Deutschland gekommen, um bei der Ausstellung vom 22. Februar bis 8. März 2015 im Kulturbunker Köln-Mülheim dabei zu sein:

Inema, Ausstellung, moderene afrikanische Kunst

Ein Blick in die Ausstellungsräume.

 

 

Und im Zusammenhang mit der Ausstellung „INEMA (in-AIM-ah)“ fand am Samstag, 28. Februar 2015 noch ein ganz besonderes Event statt:

Live-Painting mit Live-Musik „North meets South – West meets East“

Emmanul Nkuranga hat bei diesem Event „live“ ein Bild gemalt.

Das ging nicht ohne Musik. Wir haben uns ganz besonders gefreut, dass Mama Afrika für Sie und uns gespielt hat.

 

 

Das Wort Inema ist zum einen aus den Anfangsbuchstaben der Vornamen der beiden Gründer des Inema Arts Centers zusammengesetzt;
und – Inema bedeutet in Kinyarwanda, der ruandischen Muttersprache: Segen, Geschenk, Talent, fördern, kultivieren, geben, etwas erhalten;
in Suaheli bedeuted Inema: vertrauenswürdig, zuverlässig.

 

 

 

 

 

 

Viele sind zur Ausstellung, zur Vernissage und/oder zum Live-Painting gekommen! Wir alle haben uns über Ihren Besuch gefreut!

 

Und hier ein paar Impressionen: von der Vernissage, vom Live-Painting und dem Auftritt von Mama Afrika

 

Inema, Ausstellung, moderene afrikanische Kunst

Bei der Vernissage

Emmanuel Nkuranga, Live-Painting, Inema, Ausstellung, moderene afrikanische Kunst

Emmanuel Nkuranga beim Live-Painting

Heiße afrikanische Rhythmen mit Mama Afrika

Heiße afrikanische Rhythmen mit Mama Afrika

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Möglichkeiten, die Bilder zu sehen:

  • Kürzlich waren einige der Bilder in Bonn-Bad Godesberg zu sehen. Im Restaurant Patricks Klassenzimmer können Sie gutes Essen mit Kunstgenuss kombinieren.
  • Und natürlich können Sie mich jederzeit kontaktieren, wenn Sie Interesse an den Bildern haben. Ich melde mich umgehend und vereinbare einen Termin mit Ihnen!

 

Und auch hier waren die Bilder in Köln ausgestellt:

  • „Moderne Kunst aus Ruanda – Interieur in Afrika und die Reflexion von Kunst im Alltagsleben“ im Rahmen der „Passagen (siehe Nummer 086)“ während der Internationalen Möbelmesse in den Redaktionsräumen der Kölner Internetzeitung report-k, Körnerstr. 59, 50823 Köln vom 19.01. bis 25.01.2015;
  • Grenzgang Thementag Afrika, Stadthalle Köln-Mülheim, Jan-Wellem-Str. 2, 51065 Köln, am 15.03.2015;

 

Übrigens: ich habe anlässlich der Ausstellung eine Artkelserie über „Moderne Kunst aus Ruanda“ geschrieben!

 

Top